Shamar Rinpoche

SHAMAR RINPOCHE war der 14. Shamarpa – oder Rot Hut Lama – aus Tibet.

Er wurde 1952 geboren und bekam seine Ausbildung von SH, dem 16. Gyalwa Karmapa, der sämtliche in der Kagyü Tradition überlieferten Lehren an ihn weiter gab. Shamar Rinpoche verbrachte viele Jahre damit, mit buddhistischen Gelehrten in Indien zu studieren.

1980 begann er zu reisen und in verschiedenen buddhistischen Zentren in Asien und im Westen zu unterrichten. 1996 gründete er ‘Bodhi Path’, eine Organisation von buddhistischen Zentren in Ost und West.

Rinpoche war Autor von verschiedenen Büchern. Im ‘The Path to Awakening’ (deutsch: „Lojong – der buddhistische Weg zu Mitgefühl und Weisheit“) gab Shamar Rinpoche einen ausführlichen Kommentar zu Chekawa Yeshe Dorje’s Sieben-Punkte-Geistestraining (Lojong).

Am 11. Juni 2014 starb Shamar Rinpoche plötzlich, jedoch friedlich, im Bodhi Path Zentrum in Renchen-Ulm, seinem Europäischen Sitz. Nachdem er zwei Tage im Tukdam (einer meditativen Haltung) verweilte, trat Rinpoche am 13. Juni ins Parinirvana ein, dem Jahrestag der Erleuchtung des historischen Buddha, begleitet von tausenden Menschen, die kamen um ihm die letzte Ehre zu erweisen.